Ausfallmanagement im Schichtdienst

Die sogenannte Frontline bzw. Deskless Workforce, häufig auch als "Blue Collar"-Personal bezeichnet, setzt sich aus allen Mitarbeitern zusammen, die nicht an einem traditionellen Schreibtisch mit den vielfältigen Möglichkeiten der modernen Bürokommunikation arbeiten. Stattdessen sind sie häufig in Werkstätten, am Fließband oder auch in Fahrzeugen beschäftigt und dabei in Branchen wie industrieller Fertigung, Bau und Logistik tätig. Aber auch die Pflege- und Gesundheitsbranche beschäftigt überwiegend Deskless Workforce. Diese Mitarbeiter haben oft Herausforderungen in Bezug auf die Mitarbeiterbeteiligung bei der allgemeinen Schicht- und insbesondere der kurz- bis mittelfristigen Personaleinsatzplanung zu bewältigen.

Um hierbei sowohl für Planungsverantwortlich als auch Mitarbeiter Abhilfe in Form einer modernen digitalen Lösung zu schaffen, richtet sich unsere Software für die Arbeit 4.0 also vor allem an Betriebe/Unternehmen aus dem Segment der Deskless Workforce.

Fokussierung auf Deskless bzw. Frontline Workforce

Das wohl größte Problem, mit dem die Deskless/Frontline Workforce konfrontiert ist, sind die Einschränkungen in Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Kollegen, die an einem Schreibtisch arbeiten und dort über weiterreichenden Zugang zu Informationen und Kommunikationswerkzeugen wie beispielsweise MS Teams oder Slack verfügen. Ein weiteres Problem, mit dem die Blue Collar Worker konfrontiert sind, ist ein Mangel an individueller Sichtbarkeit und insbesondere Erreichbarkeit, da es keine eigenen E-Mail Accounts gibt. Sie werden in der Regel durch fünf Minuten Standups bei Schichtübergaben informiert oder anonym über Aushänge. Ohne Zugang zu den gleichen Informationen und Werkzeugen wie Büromitarbeiter ist es für Blue-Collar-Worker schwierig, ihre Arbeitszeit effektiv mitzugestalten. Dies führt häufig zu umständlichen Abstimmungsprozessen oder auch "spontanen Krankmeldungen", wenn sich die übergestülpte Planung mit der Lebensrealität nicht vereinbaren lässt. Im Ergebnis führt dies zu emotionalem Stress im Team und mangelnder Produktivität. Außerdem wirkt die Arbeitszeitplanung "von oben herab" bestimmt und unfair.

Um dem entgegenzuwirken, stellen wir Ihnen gerne unsere innovative Software zur Verfügung, bei der die Planer auf der einen und die Mitarbeiter auf der anderen Seite in digitaler Interaktion in geführten Workflows gemeinsam und übersichtlich agieren können. Der Planungsverantwortliche behält toolgestützt immer den Überblick und kann die Mitarbeitereinsätze den Bedarfen entsprechend optimieren. Ermöglichen und vermeiden Sie Mehrarbeit, wo nötig/ungewünscht, bauen Sie sich eine sinnvolle Reserve in Form von flexiblen Mitarbeiterpools auf und verteilen Sie die Schichten fairer für alle Beteiligten.

Arbeitskräftepotenzial clever nutzen und Blue Collar Workern Flexibilität bieten

Zahlreiche Studien belegen, dass hierzulande viel Arbeitskräftepotenzial ungenutzt bleibt. Das liegt unter anderem daran, dass die starren Arbeitszeit- und Schichtmodelle nicht mit der Lebensrealität der Arbeitnehmer zusammenpassen. Fehlende Flexibilität und ungewünschte Mehrarbeit spielen hier eine ebenso wichtige Rolle. Insbesondere in Branchen, in denen die Deskless Workforce überwiegt, wird noch viel zu oft auf veraltete Modelle und Verfahren gesetzt. Muss der Schichtplan wirklich Wochen respektive Monate im Voraus geplant werden, nur um ihn dann mühsam umzuwerfen, wenn jemand ausfällt oder sich die Auftragslage ändert? Planen Sie doch stattdessen lieber in kürzeren Zyklen und beziehen Ihre Mitarbeiter mit ein, indem diese ihre Präferenzen und Ausschlusszeiten vorab mitteilen und im Falle von zusätzlichen Schichten und Mehrarbeit konkrete digitale Arbeitsangebote erhalten. Dank digitaler Tools wie Vote2Work® müssen Sie keine Angst vor Neuerungen oder Mehraufwand haben – ganz im Gegenteil: Brechen Sie veraltete Muster auf und erleichtern Sie sich bzw. Ihren Planern und Mitarbeitern die gesamten Workflows.